GCJZ Oberbergische siteheader

Oberbergische Gesellschaft CJZ e.V.

Oberbergische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
c/o ev. Kirchengemeinde Marienberghausen
Kirchstr. 1
51588 Nümbrecht

Fon 02 29 3 - 17 78

E-Mail cjz.oberberg@gmail.com
Homepage www.cjz-oberberg.de

Im Regelfall ist das Büro geöffnet: montags 14.30 bis 16.00 Uhr, donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr

Die Oberbergische Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Koordinierungsrat e.V. der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Judenmord - Die Wannseekonferenz 1942, Der Weg zur „Endlösung“

Vortrag von und Diskussion mit PD Dr. Ludger Heid

16. Mai 2017


Forum der Volksbank Oberberg - 19.30 Uhr
Bahnhofstr. 3, 51674 Wiehl


Am 20. Januar 1942 kamen fünfzehn hochrangige Vertreter des NS-Staates in einer luxuriösen Villa am Berliner Wannsee zusammen, um über die „Endlösung“ der „Judenfrage“ zu beraten: Das erhalten gebliebene Protokoll über die „Besprechung mit anschließendem Frühstück“ dokumentiert in kaum verklausulierter Form den Gesamtplan zur Ermordung der europäischen Juden. Man entschied, so dokumentiert es das Protokoll, insgesamt elf Millionen Juden zu deportieren, sie mörderischer Zwangsarbeit auszusetzen und die Überlebenden und nicht Arbeitsfähigen auf andere Weise ums Leben zu bringen. Was waren das für Männer, die sich an diesem Menschenverbrechen beteiligten und was wurde aus ihnen?

Priv.-Doz. Dr. Ludger Joseph Heid ist Historiker, Literaturwissenschaftler und Publizist mit zahlreichen Publikationen zur deutsch-jüdischen Beziehungs- u. Literaturgeschichte, Sozialgeschichte (Arbeiterbewegung) und zum Ostjudentum;  freier Mitarbeiter u. a. für Süddeutsche Zeitung; DIE ZEIT; Die Welt; Der Freitag; Jüdische Allgemeine; Tachles (Zürich). Mitherausgeber der Judacia-Reihe des Campus-Verlages Frankfurt.