GCJZ Oberbergische siteheader

Oberbergische Gesellschaft CJZ e.V.

Oberbergische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
c/o Frau Heike Breckner
Kirchenkreis An der Agger
Auf der Brück 46
51645 Gummersbach

Fon 0 22 61 - 70 09 39

E-Mail NEU! cjz.oberberg@gmail.com
Homepage www.cjz-oberberg.de

Die Oberbergische Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Koordinierungsrat e.V.
der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Gegen das Vergessen und zur Mahnung!

Gedenkfeier zum 9. November

09. November 2016


Gedenkstätte am jüdischen Friedhof - 18.00 Uhr
Nümbrecht


Auch in diesem Jahr wollen wir an die Opfer der Grausamkeiten der nationalsozialistischen Zeit und an dieses „Gebirge menschlichen Leids“ (Richard von Weizsäcker) erinnern, an die Nürnberger Gesetze (1935), an die Pogromnacht vom 9. November 1938, an die Wannseekonferenz vom Januar 1942 und an den Massenmord in den Konzentrationslagern.

Zugleich gilt es, zu warnen und zu mahnen vor Entwicklungen, die sich aktuell abzeichnen und die Gefahr in sich bergen, Menschen wieder zu Werkzeugen und Opfern des Hasses zu machen.

Die Inhalte der Feierstunde werden gemeinsam gestaltet von der Gemeinde Nümbrecht, der Oberbergischen Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit sowie den Freundeskreisen Nümbrecht/Mateh Yehuda - Megilot und Wiehl/Jokneam. Ulrich Stücker, Bürgermeister der Stadt Wiehl, wird die Ansprache halten. Eine Schülergruppe der Realschule Bielstein wird inhaltlich zum Programm beitragen; musikalisch wird Matthias Bauer die Veranstaltung begleiten.

Alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Oberbergischen sind herzlich eingeladen, an der Gedenkstunde teilzunehmen.

Hilko Redenius, Bürgermeister der Gemeinde NümbrechtMarion Reinecke, Vorsitzende Freundeskreis Nümbrecht/Mateh Yehuda - MegilotWolfgang Birkholz, Vorsitzender CJZ OberbergGerhard Hermann, Vorsitzender Freundeskreis Wiehl/Jokneam